Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sektionen
Sie sind hier: Startseite / Soziales / Soziales & Gesundheit / AG Integration/Flüchtlingshilfe / Liebe Fraxnerinnen und Fraxner,

Liebe Fraxnerinnen und Fraxner,

die beiden Flüchtlingsfamilien aus Irak und Afghanistan haben sich bereits ganz gut in unserem Dorf eingelebt. Wir bedanken uns BEI EUCH ALLEN für die freundliche und respektvolle Aufnahme unserer Mitbewohner.

 

Danke an Bevölkerung

Ebenso danken wir im Namen der Familien ganz herzlich für die vielen, seit Dezember eingelangten Spenden an Kleidung, Spielsachen, Gebrauchsgegenständen uvm., sowie für die großzügigen Bargeld-Spenden. Dazu haben wir ein eigenes „Flüchtlingshilfe-Spendenkonto“ bei der Raiba Weiler eingerichtet, auf das alle Geld-Spenden gelangen (Spendenkonto-Daten weiter unten.) Vornezu können wir damit speziell den in Fraxern wohnhaften Asylanten-Familien unter die Arme greifen - mit dem Kauf von dringend Notwendigem, das über Sachspenden nicht zusammen gekommen ist und auch über die Caritas nicht finanziert werden kann.

 

 Danke an Vereine, Kindergarten und Schulen

  • Danke an unsere Vereine für die aktive Kontaktaufnahme mit den Flüchtlingen, mit dem Angebot zu deren Mitwirkung im Verein.
  • Merci an den FC Fraxern für die Aufnahme der Männer zum regelmäßigen Tschutten, das für sie DAS große Wochen-Highlight darstellt.
  • Vergelt’s Gott dem Theaterverein Macamoth Biroko Fraxern für die sehr, sehr großzügige Spende.
  • Dankeschön dem Kapellenverein und der Kappele-Jugend für die tollen Geschenke – Bobbycar und Dreirad – für die Flüchtlings-Kinder.
  • Vielen Dank den Kindern und Pädagoginnen vom Kindergarten für die Geschenke an die Familien und das Angebot zur Aufnahme des dreijährigen Kindes in den Kindergarten.
  • Großes Lob und Anerkennung an Volksschule Fraxern und Mittelschule Klaus-Weiler-Fraxern für die rasche und so wichtige Aufnahme der Töchter an die jeweilige Schule.

 

 Danke den vielen ehrenamtlichen Helfern

Über 50 ehrenamtlich engagierte Fraxnerinnen und Fraxner sowie auch Vermieter Philipp Lässer und sein Vater Peter gehören aktuell der Arbeitsgruppe Integration/Flüchtlingshilfe Fraxern an und übernehmen ganz verschiedene Hilfsdienste und -leistungen. Die Flüchtlingsfamilien schätzen das sehr und wissen, dass diese wunderbare Hilfe nicht selbstverständlich ist. Über eine eigene What’s-App-Gruppe kann sogar innerhalb weniger Minuten stets spontane und dringende Hilfe zusammengetrommelt werden. Wir danken allen für die Hilfsbereitschaft sehr!

 

 Danke an die Deutsch-Gruppe

Um die Zeit bis zu den Deutsch-Kursen über die Caritas (die Warteschlange dafür ist sehr, sehr lange) zu überbrücken und aktiv zu nutzen, haben zehn Frauen und Männer eine „Deutsch-Gruppe“ eingerichtet, die von Carina Neuhauser organisiert wird. Im Wechsel unterrichtet die Gruppe alle Familienmitglieder an fünf Tagen die Wochen sehr intensiv bereits seit Anfang Jänner. Großer Respekt und Dank an unsere Deutsch-Lehrer für diesen arbeitsintensiven und regelmäßigen Dienst. Die Erfolge sprechen für sich: Man kann sich immer besser in Deutsch mit den Asylsuchenden unterhalten.

 

Dank an Dolmetscher

Einige Asylanten aus umliegenden Gemeinden und auch einer aus Fraxern unterstützen uns immer wieder als Dolmetscher, um Wichtiges und Detailreiches mit den Flüchtlingen genau besprechen zu können. Das ist ganz wunderbar und wir danken dafür herzlich.

Dank an Bevölkerung, AG Integration und Gemeinde

Herzlichen Dank an wirklich alle Fraxner, die mit ihrer Hilfe immer wieder – regelmäßig oder sporadisch, auch ganz kurzfristig und spontan – die vielen Tätigkeiten der Arbeitsgruppe Integration so sehr unterstützen und das Leben unserer Flüchtlingsfamilien damit um ein vielfaches erleichtern.

Ganz besonderer Dank gebührt unseren beiden Arbeitsgruppen-Leitern Sandra Kathan und Peter Hein, die beide sehr viel Zeit und Herzblut in die Ehrenamtstätigkeit der Flüchtlingshilfe in unserem Dorf stecken. Man würde es kaum glauben, wie viel es zu organisieren, zu bedenken und zu koordinieren gibt, damit alle Fäden zwischen den Asylantenfamilien, der Caritas, der Flüchtlingshilfe Regio Vorderland, der Gemeinde Fraxern und der AG Integration ohne Verknotungen und Verwicklungen gespannt und gezogen werden können, das hätte Sandra zu Beginn nicht gedacht. Peter, unser stets bereiter Allround-Praktiker, wird von seiner Gattin Sigrid sehr unterstützt, gefahrene Kilometer sind bereits in den unzählbaren Bereich gestiegen.

Respekt und Dank an Carina Neuhauser, die seit Anfang Jänner die Leitung der Deutsch-Gruppe übernommen hat - und das trotz ihres intensiven Matura-Jahres.

Und merci vielmals an Bürgermeister Steve Mayr und das ganze Gemeindeamts-Team Ulrike, Angela und Manfred für ihre positive, wohlwollende und hilfsbereite Unterstützung in ganz verschiedenen Bereichen. Danke an Gemeindevorstand Hugo Kathan u.a. für seine automatische Hilfe bei Arbeitsgruppen-Besprechungen.

Unser Motto „Gemeinsam Wunder wirken“ ist voll aufgegangen. Schön, in einem Dorf zu wohnen, in dem Zusammenhalt und Gemeinsamkeit keine leeren Worte sind. J

 

Was kann die Bevölkerung derzeit tun?

Zeit mit den Flüchtlingsfamilien verbringen

Beide Familien freuen sich jederzeit über persönliche Kontaktaufnahmen. Das fördert einerseits das Erlernen der Sprache als auch das soziale Integrieren in die Dorfgemeinschaft. Von gemeinsamen Spaziergängen, zusammen Backen, Spielen, Handarbeiten, Werkeln und vieles mehr … gibt es zahlreiche Möglichkeiten, ganz kurzfristig und unkompliziert mit der irakischen und afghanischen Familie in Kontakt zu treten. Auch Besucher werden von beiden Familien stets überaus gastfreundlich aufgenommen. Unterhaltungen in Deutsch gelingen immer besser, in Kombination mit Händen und Füßen kann auch das, auf ganz lustige Art und Weise, zum Erfolg führen. J Und alle Familienmitglieder sind sehr wissbegierig und freuen sich über jedes neu gelernte Wort. Auch bitten wir weiterhin die Vereine um Integration der Familien in ihr Vereinsleben.

 

Pampers-Spenden

Besonders über Pampers Spenden, welche die Geldbörsen den Asylanten sehr strapazieren, freuen sich beide Familien überaus. Die afghanische Familie für ihre gut 1-jährige Tochter, die irakische Familie für die beiden 3- und 4-jährigen Söhne. Bei der Gemeinde werden Spenden nach wie vor gerne entgegen genommen und an die Familien weitergeleitet – oder hin und wieder eine Pampers-Packung direkt den Familien zu bringen ist auch eine schöne Möglichkeit, in Kontakt zu kommen. 

 

Spendenkonto

Die Arbeitsgruppe Integration/Flüchtlingshilfe Fraxern hat gemeinsam mit der Gemeinde Fraxern ein Spendenkonten zur Unterstützung ausschließlich der in Fraxern wohnhaften Flüchtlingsfamilien eingerichtet. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an alle, die diese Form der Hilfe unterstützen:

 

Spendenkonto:

Arbeitsgruppe Integration/Flüchtlingshilfe Fraxern

Raiba Vorderland, BLZ 37475

IBAN AT 47 3747 5000 0249 3765

Geld-Spenden können entweder direkt auf dieses Konto eingezahlt/überwiesen werden oder auch bei der Gemeinde abgegeben werden. Herzlichen Dank!

 

Beschäftigung in Fraxern geben über die „Nachbarschaftshilfe“

Das allerwichtigste im Moment ist es, den Asylsuchenden in Fraxern immer wieder Beschäftigungen anzubieten, während der Zeit, in der sie auf Asylbescheid warten und deshalb keiner fixen Arbeit nachgehen dürfen. In diesem Status ist das nur über die „Nachbarschaftshilfe“ der Caritas möglich.

Eine sinnvolle Tätigkeit auszuüben, steigert den Selbstwert und die Lebensfreude. Soziale Kontakte werden geknüpft, Vorurteile abgebaut und die oft lange Wartezeit verkürzt. Die erzwungene Untätigkeit verursacht bei vielen Asylbewerbern oft Depressionen und Lethargie. Um diesen Menschen wieder mehr Lebensfreude und ihrem Alltag Sinn zu geben, wurde das Projekt "Nachbarschaftshilfe" von der Caritas Vorarlberg ins Leben gerufen.

Private, Gemeinde, Pfarre – alle können unseren in Fraxern wohnhaften Asyl-Suchenden Hilfsdienste vergeben, wie z.B. diverse Besorgungen erledigen, Rasen mähen, Gartenarbeiten, putzen, bügeln und weitere Hilfs-Arbeiten rund um Haushalt, Hof und Garten, auf Wiesen und Feldern und in den Alpen … Die vom Auftraggeber zu zahlende zweckgebundene Spende für verrichtete Hilfstätigkeiten kommt den Asylsuchenden zugute.

Durch die Anmeldung der einzelnen Beschäftigungen über die Caritas-„Nachbarschaftshilfe“ sind die Menschen über die Caritas versichert.

 

Die Vermittlung der Nachbarschaftshilfe erfolgt ausschließlich über die Caritas Flüchtlingshilfe unter

Telefon 05522 200-1796, Montag bis Freitag von 8 bis 12 Uhr

E-Mail nachbarschaftshilfe@caritas.at

www.caritas-vorarlberg.at

Nähere Details zur Nachbarschaftshilfe (wie gebe ich Arbeit an die Asylanten über die Nachbarschaftshilfe in Auftrag, was kostet eine Arbeitsstunde etc.) in Kürze in einem separaten Artikel auf dieser Homepage. Infofolder bei der Gemeinde und Caritas www.caritas-vorarlberg.at

 

Kontakt zur Arbeitsgruppe Integration/Flüchtlingshilfe Fraxern

Leiterin Sandra Kathan: sandra_k@gmx.at

 

GEMEINSAM WUNDER WIRKEN - hat bisher hervorragend funktioniert. Ein tolles Dorf, das zusammenhält und -hilft und das Herz am rechten Fleck hat. Jeder kann stolz sein, hier zu wohnen!

 

 

Bericht: Monika Kathan, im Namen der AG Intergration/Flüchtlingshilfe Fraxern